„Sie sind ein Rassist!“

 

…, tönte es gestern dem stellvertretendem Chefredaktor der Zürcher WELTWOCHE im Maischberger-Talk über Sinti und Roma entgegen.

Nun ist an dieser Aussage einiges fatal schief: Die Zürcher WELTWOCHE wurde 1933 gegründet auch als Schweizer journalistische Antwort dem überall grassierenden Rassismus und Nationalsozialismus gegenüber. Dass sie in den letzten Jahren eine sehr konservative Ausrichtung erfuhr, ändert nichts an der Tatsache, dass saubere Aufklärung zumindest ganz oben an ihrer ‚Fahnenstange‘ hängt.

Dass ausgerechnet aus dem Lande mit aktuell allerdicksten NSU-Drecksklumpen am Stecken in diese Richtung mit obigem Anwurf argumentiert wird, zeigt zumindest, daß die größten Dummheiten heutzutage wieder einmal zum Kulturgut des ERSTEN und anderer selbsternannter ‚Eliten‘ im bundesrepublikanischen Irrenhaus gehören.

Was deren politische Wirrköpfe unter Integration verstehen, habe ich selbst mit einer ganzen Gruppe Haupt- und Realschullehrern aus St. Gallen in Berlin erfahren – und freue mich, dass DANACH TROTZDEM der Grenzzaun an der deutsch-schweizerischen Grenze niedergerissen wurde.

Man ist doch nicht allein deswegen schon ein Rassist, weil man sich die Realität wirklich ansieht und deutlich beschreibt. Dass aber scheint oben erwähnter bundesdeutscher Scheinelite als Fähigkeit immer mehr abhanden zu kommen.

Die politische Klasse Deutschlands zeigt immer deutlicher, dass sie vollkommen unfähig ist, die wirklichen Probleme dieses Landes und seiner Menschen lösen zu können – und zu wollen!

Im Gegenteil: Ist es nicht kultusministerieller Rassismus dem Deutschen gegenüber, deutlich zu betonen, dass die Mitgliedschaft in der NPD kein Hinderungsgrund sei, Lehrer an einer Staatsschule zu werden!?! Offensichtlich belohnt und bezahlt diese deutsche Politik ganz offen auch ohne dem eindeutig aus dem Ruder gelaufenen „Verfassungsschutz“ schon wieder einmal kriminelle Menschheitsverbrecher – und verkauft genau das als demokratischen „Fortschritt“.

Von solchen politischen Niederträchtigkeiten in Deutschland ablenken selbstredend permanente Banken- und ganze Länder’rettungen‘, „Friedenseinsätze“ im und massive „Friedenswaffen“-Lieferungen ins Ausland – welch Irrsinn(?!) – und der in Mode gekommene moralische Zeigefinger in Richtung Schweiz. Die Enkel der NS-Schergen plappern vollkommen hohl allen möglichen Quatsch daher und wollen auch gar nicht wissen, warum die Schweiz damals als nahezu einziges Land isoliert dem Hitlerismus mehrheitlich widerstand. Der reichlich ungebildete Deutsche glaubt heutzutage wie ehedem nahezu jeden Blödsinn aus Leichtsinn: „Kraft durch Freude“ – das heisst heute natürlich anderscht(!) – machte schon immer total vergessen 1933ff. wie 2012ff.!


Gunther Thriene

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s