Im klerikalfaschistoiden Nazistaat (IV) …

 

… gibt es selbstredend keine Methodenvielfalt, sondern ‚regiert‘ die vollkommen hirn- und geistlose Staatsdoktrin, auch wenn hunderte von Staatsschullehrern selbst ihre eigenen Kinder z.B. auf eine Waldorfschule schicken (… und die wissen, warum!) …

Wie viel Waldorf-Pädagogik allerdings in den schulischen Alltag einfließen wird, ist noch offen. „Es geht nicht darum, die Ideologie von Rudolf Steiner in staatliche Unterrichtspraxis zu überführen“, sagt ein Sprecher der Hamburger Schulbehörde. Man wolle Elemente der Waldorf-Pädagogik integrieren, die „allseits akzeptiert sind“.

Setzen, 6 (in Worten: ungenügend), werte Hamburger Schulbehörde!

Jeden Tag, Monat oder jedes Jahr eine neue (… und wäre es eine Waldorf-„DEMETER“-) Sau durchs Dorf treiben oder Bildungsentwicklung zu veranlagen sind eben zwei sehr unterschiedliche Vorgänge …


Gunther Thriene

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s