Von der kriminellen Vereinigung „Anthroposophische Gesellschaft“ …

 

Wer sich auch nur ein kleines bißchen mit dem Lebenswerk Rudolf Steiners beschäftigt hat, reibt sich in der heutigen Zeit etwas verwundert die Augen:

Da macht ein Dornacher Vorstand Menschen zu dessen eigenen Kollegen, deren Anthroposophische Landesgesellschaft Rudolf Steiner per einem „Memorandum“ de facto dem Rassismus-Verdacht aussetzt.  – Wer da von übelster Verunglimpfung redete, würde von den heutigen Korrupt-Vorständen glatt mit Ehrverletzungsklagen überzogen. So ehrlich muss man in Recht(s)staaten schon sein, oder?!?

Da tingelt eine stigmatisierte Dame aus der deutschen Hauptstadt gen Dornach – und hält vor „Anthroposophen“ ihre gut besuchten Vorträge.

Wen interessiert da noch, daß Rudolf Steiner vor den Nazis in die Schweiz floh – und seinen Verlag und andere Hinterlassenschaften in Berlin von seiner Ehefrau auflösen ließ!?

Wer weiß denn schon, daß in dieser – nicht nur – moralisch verkommenen Stadt Berlin zwei ‚Klassenstundenleser‘, also ausgewiesene Repräsentanten der Anthroposophie, jahrelang ihre sexuellen Präferenzen gegenseitig deckten und deckelten?

Man(n) kann sich da doch nur wundern und die Augen reiben, daß sich „Anthroposophen“ über Stigmatisierte wundern und staunen …

Karmische Folgen!? – Watt datt denn!!!???

Wirklich erstaunlich erscheint da immerhin, daß „nur“ zwei Nazis als langjährige Rudolf-Steiner- bzw. Waldorfschulkollegen im Bund der Freien Waldorfschulen „aufflogen“! Dass andere „Freie“ Waldorfschulen mit Nazis und Neonazis ‚paktier(t)en‘, zeigt die ganze Verkommenheit dieser Bande (… und dass sog. „Kultusminister“ diesen „aufgeflogenen“ Neonazis im Waldorflehrergewand dann laut öffentlich ‚zurufen‘, dass deren Mitgliedschaft z.B. in der NPD KEIN HINDERUNGSGRUND SEI, LEHRER IN EINER STAATLICHEN SCHULE ZU SEIN ODER ZU WERDEN, macht die kriminelle Sache nun auch nicht besser …)

Aber: Hat das alles auch nur ansatzweise noch etwas mit einer Geisteswissenschaft zu tun!?

Im bodenlosen Sumpf einer oftmals familiär – sprich leider: mafiös – verbandelten böswilligen Funktionärsclique ist davon kaum mehr etwas zu finden. – Da muß man dann die ‚Schüler‘ ob der heutzutage ‚in diesen Kreisen‘ vorherrschenden Schwarzmagie leichtfertig etwas glauben machen: Das nur ist nicht nur nicht geisteswissenschaftlich, sondern schlichtweg nurmehr kriminell: „1984“ bis heute – die Schweine triumphieren.

Der Ruf der Anthroposophie ist ruiniert worden, – ohne jeden Zweifel.

Wen wunderts?!?

In jedem Falle: Die Schweiz ist um ein totes, aber gut bepilgertes Museum „reicher“ …

 

 

Gunther Thriene

 

 

Advertisements