Der Bologna-Prozess kann niemals scheitern …


… nur muss der Ansatz ein etwas anderer sein*.


Gunther Thriene


*) Alternativ: Die 34 Seiten im PDF-Format auch hier oder in Buchform:

Rudolf Steiner

Das gespiegelte Ich

Der hier erstmals in einer Einzelausgabe publizierte «Bologna-Vortrag» zeigt, wie Rudolf Steiner an das Leib-Seele-Problem vor einem philosophischen Publikum herangegangen ist. Ausgehend von der Frage, wo sich das Ich eigentlich befindet, gibt er die Antwort, dass sich dieses Ich gar nicht im Leibe, sondern außerhalb befindet und den Leib als Spiegel zur Bewußstwerdung einsetzt.

Der Bologna-Vortrag – die philosophischen Grundlagen der Anthroposophie

Vortrag auf dem IV. Internationalen Kongreß für Philosophie am 8. April 1911 in Bologna sowie ergänzende Materialien

Herausgeber: Einleitung von Andreas Neider

Seiten: 112, Kartoniert

978-3-7274-5392-2

Rudolf Steiner Verlag


 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s