DIE SCHWARZE SPINNE …

 

An Zeiten, in denen sich die Sieben freien Künste noch gegenseitig forderten und förderten zum Wohle der Menschheit – heute missbraucht solches Ansinnen die Politik in menschheitsverbrecherischer Weise – …

Basler-Kopp: Die Schwarze Spinne

                                                                                                                             … erinnert dieses Bild des Malers Franz Karl Basler-Kopp im Kunstmuseum Luzern.

Der Titel und das Motiv dazu ist die Novelle Jeremias Gotthelf`s DIE SCHWARZE SPINNE aus dem Jahre 1842.

Wenn Politiker von Fordern und Fördern schwadronieren, ist diese schwarze Spinne weltweit allgegenwärtig, denn was – bitteschön – befördert diese Politik!? – Das niederste Arbeits- und Steuersklaventum, – wenns noch ganz hochkommt!

So sieht sich Mitteleuropa seit nunmehr weit über hundert Jahren seinen eigenen kulturellen Verfall und seine Zerstörung fatalistisch an, ohne gegenzusteuern.

Dazu müsste man ja etwas können.

 

Gunther Thriene

 


Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s