Zum 20. Juli 1944 …

 

 

Du bist bei mir,

Wenn auch Dein Leib verging,

Und immer ist’s, als ob

Dein Arm mich noch umfing.


Dein Auge strahlt mir zu

Im Wachen und im Traum

Dein Mund neigt sich zu mir,

Dein Flüstern schwingt im Raum:


»Geliebtes Kind! Sei stark,

Sei Erbe mir!

Wo Du auch immer bist,

Ich bin bei Dir!«


Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg

in der Isolations-Sippenhaft im KZ Ravensbrück Herbst/Winter 1944/45, Nachweis hier, Seite 215f.


 


Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s